zurück

Yucca Schidigera - "Baum des Lebens"

Golden Yacca ist ein Produkt aus Yucca Schidigera.

Yucca ist eine mexikanische Pflanze. In den Wüstengebieten im Südwesten der Vereinigten Staaten ist die Yucca Pflanze beheimatet und wächst dort unter härtesten Bedingungen wild und langsam heran. Yucca Schidigera gehört zu den Palmlilien-Gewächsen. Extreme Temperaturschwankungen, lange Trockenperioden und heftige Stürme zwingen diese Palmlilie, zum eigenen Überleben enorme Widerstandskräfte aufzubauen.

Den indianischen Ureinwohnern diente die Yucca seit Tausenden von Jahren nicht nur als Nutz- sondern besonders als Heilpflanze. Auf langen Wanderungen nutzten die Indianer die Yucca als Vitalquelle. 

Speziell Gelenkschmerzen, Entzündungen, Hautausschläge und Altersleiden wurden mit der Yucca gelindert. Sie ist ein mexikanisches Mittel zur Gesunderhaltung und Reinigung der Zellen, Darmsanierung und Entgiftung. Sie regt die Ausscheidung von Stoffwechselschlacken an und hat eine starke Reinigungswirkung auf den Körper. Breiumschläge aus Yucca waren ein traditionelles Hausmittel. 

Yucca enthält in hoher Konzentration die sogenannten Saponine. Lateinisch „sapo“ heißt Seife. Saponine haben eine ähnliche Funktion wie Seifen. Sie "putzen" den Körper von innen.

Sie erfüllen im Verdauungstrakt die Funktion einer "biologischen Seife" und absorbieren Giftstoffe und Ablagerungen nicht nur aus dem Darm, sondern auch aus Gefäßen und Gelenken. Yucca reinigt den Organismus, neutralisiert den pH-Wert und fördert die Bildung einer natürlichen und gesunden Darmflora. 

Neben dem hohen Basengehalt enthält Yucca Schidigera Chlorophyll, zahlreiche Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme und Vitamine. Es sind jedoch hauptsächlich die Saponine, die Yucca Schidigera für den Menschen so hilfreich werden ließ. Schon in den 60er Jahren bestätigten Forschungsergebnisse die Unbedenklichkeit von Yucca als Nahrungsmittel.

Saponine sind eine Gruppe von in Pflanzen enthaltenen Glykosiden. Sie kommen sowohl in pflanzlichen Lebensmitteln als auch in Heilkräutern vor.  Saponine haben meist einen stark bitteren Geschmack und bilden zusammen mit Wasser einen haltbaren Schaum und können Öl mit Wasser verbinden.

 Viele Heilpflanzen enthalten Saponine.

ANWENDUNGSGEBIETE:

Schleimlösendes Mittel:

Saponine können z.B. als schleimlösendes Mittel bei Husten angewandt werden. Sie regen die Bronchialsekretion an, verflüssigen den Schleim und sorgen für seinen schnellen Abtransport und damit für erleichtertes Abhusten. 

Harntreibendes Mittel:

Manche Saponine besitzen auch eine harntreibende Wirkung, die oft bei Frühjahrskuren ausgenutzt wird.

Gegen Rheuma:

Einsatz bei rheumatischen Beschwerden.

Eine Doppelblindstudie an 165 Rheuma- und Arthritispatienten wurde von Dr. Bingham und Dr. Bellew durchgeführt. Die Studie erstreckte sich über einen Zeitraum von bis zu 15 Monaten. Schmerzlinderung und bessere Beweglichkeit durch Abschwellen, sowie Minderung der entzündlichen Prozesse zeigten sich bei der großen Mehrheit der mit Yucca behandelten Betroffenen.

Nach Abschluss der Studie wurden Tausende Rheumapatienten mit Yucca Schidigera mit guten Ergebnissen behandelt. Bei keinem traten unerwünschte Nebenwirkungen auf.

Durchblutungsfördernd:

Saponine können Ödeme ausschwemmen und fördern die Durchblutung.

Golden Yacca kann überall dort helfen, wo der Blut- und Lymphfluss durch Ablagerungen behindert ist.

Entzündungshemmend:

Saponine wirken außerdem entzündungshemmend.

Sie wirken auch gegen Hautunreinheiten.

gegen Pilzerkrankungen:

Saponine haben antimikrobielle Wirkungen, sie wirken antibakteriell und fungizid. Pilzerkrankungen wie z.B. Infektionen mit dem Hefepilz Candida albicans können verhindert werden.

Wissenschaftliche Forschungen haben ergeben, dass die Saponine der Yucca Schidigera Bakterien- und Pilzwachstum hemmten.

Saponine dienen den Pflanzen als Schutzstoffe gegen Pilze und Bakterien.

gegen Bluthochdruck:

Senkung erhöhter Blutdruckwerte.

Senkung des Cholesterinspiegels:

Teils deutliche Senkung des Cholesterinspiegels.

Saponine bilden nämlich zusammen mit dem Cholesterin aus der Nahrung einen so großen Komplex, dass das Cholesterin nicht mehr durch die Poren der Darmschleimhaut passieren kann. Der Komplex wird ausgeschieden, ohne dass das Nahrungscholesterin in den Blutkreislauf gelangt. Saponine verhindern also die Aufnahme des Nahrungscholesterins im Darm. Das Cholesterin wird ausgeschieden, bevor es sich im Körper ansammeln und ablagern kann. 

Auf die gleiche Art wie eine saponinhaltige Kost Cholesterin im Darm bindet, können auch Gallensäuren durch Saponine gebunden werden. Die Gallensäuren stehen dem Körper dann nicht mehr zur Verfügung. Da der Körper aber ausreichend Gallensäure braucht, beginnt der Körper Gallensäure verstärkt aus den körpereigenem Cholesterin-Vorräten herzustellen. Cholesterine sind nämlich die Bausteine der Gallensäure. Durch die Produktion der Gallensäuren verbraucht der Körper also das überschüssige Cholesterin im Körper. 

Stoffwechselstörungen:

In Amerika wird von Erfolgen durch Yuccagaben bei verschiedenen Stoffwechselstörungen (Diabetes, Leber, Galle, Cholesteringehalt), Bluthochdruck, Arteriosklerose und dem Rheumatischen Formenkreis berichtet. 

Entgiftung:

Die Yucca Schidigera ist in ihrer entzündungshemmenden Wirkung und der Fähigkeit, Giftstoffe auf schonende Weise aus dem Körper zu eliminieren, unbestritten anerkannt. Durch Neutralisation von Giftstoffen wie Ammoniak im Stoffwechselgeschehen werden durch Yucca Schidigera Leber- und Nierenfunktionen entlastet. Schädliche Stoffe werden im Magen- und Darmtrakt regelrecht ausgewaschen.

Saponine begünstigen die Aufnahme anderer Wirkstoffe der Pflanzen, so dass bereits geringe Mengen anderer Wirkstoffe eine große Wirkung zeigen können.

Die Saponine der Yucca Schidigera verringern seifenartig die Oberflächenspannung des Wassers. Alle begleitenden Nährstoffe können deshalb besonders gut vom Körper aufgenommen und verwertet werden.

Golden Yacca hat eine breite Anwendungsmöglichkeit und reagiert im Organismus langsam. Seine Wirkung ist die Reduktion der Oberflächenspannung im Ganzen und auf den ganzen Organismus. Dadurch trägt es bei der Beseitigung verschiedener fester Teilchen bei, die auf den inneren und äußeren Flächen anhaften. Gefäße, Darmwände, Gelenke, etc. werden durch Golden Yacca gereinigt und wieder in einen gut funktionierenden Zustand überführt. Es schadet dem menschlichen Organismus überhaupt nicht.

Die Heilkraft an sich liegt im Körper des Menschen selbst. Yucca Schidigera gibt ihm nur die Möglichkeit sich selbst zu heilen, indem es ihn entschlackt, reinigt und entgiftet.

Yucca Schidigera gehört in fachkundige Therapeutenhände!!!

hier bekommen Sie die fachkundige Beratung

Tierheilpraxis Martin Föhse

Reittherapeutin Hildegard Grewe 

Hinterm Teich 13

32351 Stemwede - Levern

Telefon und Fax: (05745) 2093

http://www.borreliose-beim-pferd.de